ph-cosmetics: Die basische Körperpflege

Dieses Thema im Forum "Aufgeschnappt" wurde erstellt von Sabine Freier, 20. Januar 2015.

  1. Sabine Freier

    Sabine Freier Administrator Mitarbeiter

    ph-cosmetics: Die basische Körperpflege

    Nach langem Suchen, haben wir endlich eine Körperpflege gefunden, die auf Naturbasis und basisch zugleich ist und das in sehr hoher Qualität.

    Was ist basische Körperpflege?

    Die Geschichte der Körperpflege ist eine Geschichte der basischen Körperpflege. Römer, Altgriechen, Perser, Assyrer, Ägypter, alle benutzten basische Grundkomponenten, die aus Holzaschen und Pflanzenaschen gewonnen wurden. Die Römer verwendeten die einkörnige Asche, die bei der Eisengewinnung zurückblieb, als beliebtes Waschmittel. Sie bemerkten die wohltuende Wirkung auf der Haut. Schon Kleopatra genoss ihre Schönheitsbäder in Eselsmilch, die ebenfalls eine basische Wirkung auf der Haut entfaltet. Bis vor siebzig Jahren war die gesamte Körperpflege basisch.


    Das bekannte Beispiel dafür ist die basische Kernseife (pH-Wert 8,5-9,0). Menschen mit Hautproblemen, die sich auf die Kernseife zurückbesinnen, schätzen ihre milde, juckreizlindernde Wirkung. Basische Körperpflege bedeutet eine bessere Reinigung, eine bessere Erneuerung der Haut durch gründliches Abtragen alter Hautschichten. Leider geriet dieses Wissen in den letzten Jahrzehnten zunehmend in Vergessenheit. Die moderne, saure Körperpflege hat heute einen pH-Wert von 5,0 bis 5,5.

    Seit vielen Jahrzehnten wird die Funktion des Säureschutzmantels diskutiert. Zunächst stand die indirekte mikrobiologische Abwehr und die direkte Schutzwirkung vor alkalischen Noxen im Vordergrund. Diese klassischen Erkenntnisse über die Bedeutung des sauren pH-Wertes für die Haut werden jedoch durch neuere biochemische und molekularbiologische Untersuchungen zunehmend widerlegt.

    Auch die Vorstellung, dass im sauren Milieu pathogene Keime an ihrer Ausbreitung behindert werden und die Ekzembildung vermieden wird, erweist sich immer wieder als falsch. Noch nie war die Zahl der atopischen Erkrankungen und bakteriellen Hautinfektionen so hoch wie im letzten Jahrzehnt (Tendenz steigend), also in einem Zeitraum, indem sich die saure Körperpflege in Deutschland und anderen Industrieländern allgemein etabliert hat!

    Die Natur - Unser Vorbild

    Natürliche Schönheit dank basischer Körperpflege
    Unsere Welt ist heute völlig übersäuert. Der Volksmund irrt; sauer macht nicht lustig, sondern krank. Den Wald ebenso wie den Menschen. Heute ist die Säureausscheidung durch zunehmenden Bewegungsmangel und schlechte Ernährung deutlich gemindert.

    Natur Pur: Es werden Frischpflanzenextrakte wie Veilchen, Mandarine, Orange, Schachtelhalm, Wiesenschaumkraut, Jojoba-Öl und Karotten-Öl verwendet, diese enthalten Vitamine wie A, E und C. Diese Inhaltsstoffe geben gerade wegen ihrer Naturbelassenheit dem Körper ein wunderbares Hautgefühl.

    Wirksamkeit: Ausgewählte Naturöle in Kombination mit natürlichen Hilfsstoffen versorgen die Haut dort, wo es notwendig ist. Sie pflegen die Haut, ohne sie zu verschließen und zu belasten. Durch eine sorgfältig aufeinander abgestimmte Rezeptur werden wertvolle Wirkstoffe, wie Vitamin E, F und B dort zur Verfügung gestellt, wo die Haut sie braucht.

    Hautschutz: Durch den basischen pH-Wert wird die Haut zu ihrem natürlichen Rückfettungsprozess angeregt. Sie glättet Risse, Falten und passt sich der natürlichen Struktur auf ideale Weise an.

    Zellschutz: Durch die Pflege der Hautoberfläche mit Vitaminen, Feuchtigkeit und Basenstoffen kann die Haut sich wohlfühlen. Somit wird die basische Körperpflege zum unverzichtbaren täglichen Erlebnis.


    Produkte von pH-Cosmetics sind...

    frei von Unreinheiten:
    Alle natürlichen Extrakte sind Wasserdampfdestillate der Natur-pflanzen. Sie sind ohne chemische Hilfsstoffe und Lösungsmittel. Ohne synthetische Chemie (keine Aniline, keine Verunreinigung durch Nebenprodukte) und frei von Zusätzen (keine halogen-organischen Verbindungen u.ä).

    frei von tierischen Produkten:
    Alle Roh- und Ausgangsstoffe stammen aus nachwachsenden Produkten.

    frei von Konservierern:
    Alle Rezepturen sind frei von Konservierern jeglicher Art.

    frei von Erdölprodukten:
    Hohe Reinheit der Ausgangsstoffe. Ausschluss von verunreinigungen durch Polycyclische Kohlenwasserstoffe, Aniline, Phenole etc. Alle Produkte sind frei von Sodium-Laureth-Sulfaten (SLS), sowie Lanolinen, Vaselinen, Silikonen und Aluminiumverbindungen.

    frei von Synthetik:
    Ohne Farbstoffe. Ohne synthetische Duftstoffe.

    Was ist basisch, was ist sauer?

    Die Artikel vorgestellt

    Wir haben für den Anfang noch nicht Alle Artikel von der basischen Körperpflege in unser Sortiment aufgenommen, sondern erst einmal die nach unserer Meinung wichtigsten Artikel für den täglichen Gebrauch. Wenn die basische Körperpflege gut angenommen wird, werden wir so nach und nach das komplette Sortiment von pH Cosmetic bei uns aufnehmen. Aber jetzt sind wir erst einmal froh, Euch die basische Körperpflege überhaupt anbieten zu können.

    Folgende Artikel haben wir jetzt bei uns im Laden verfügbar:

    Basische Nachtcreme; pH 7,5 - 50 ml
    Mit Jojobaöl, Bienenwachs, Stiefmütterchen, Melisse, Vitaminöl, Karottenöl, Lavendel, Ylang-Ylang und Mandarine

    Basisches Haarshampoo; pH 8,2 - klein - 250 ml
    Mit Rizinusöl, Tangerine und Lavendel

    Basisches Duschgel; pH 7,5 - klein - 250 ml
    Mit Limette, Lavendel, Malve und Schachtelhalm

    Basisches Badesalz; klein - 120 g


    Und hier ein paar Anwendungsmöglichkeiten des basischen Badesalzes:

    1. Basisches Vollbad
    Ca. 4-5 Esslöffel Basisches Badesalz auf ein Vollbad (ca. 40 Ltr.) Badetemperatur kleiner gleich 37°C, Dauer mind. 60 Minuten bis 120 Minuten. Nach Bedarf warmes Wasser nachfüllen, 2-3 mal wöchentlich. Nach dem Baden das Wasser leicht antrocknen lassen und mindestens 1 Stunde zugedeckt in Ruhe nachschwitzen.

    2. Basisches Sitzbad
    Ca. 2 Esslöffel Basisches Badesalz in eine Sitzbadewanne und mind. 40 Minuten baden.

    3. Basisches Fußbad
    1 Esslöffel pro Fußbad, 1 Stunde täglich. Regelmäßig warmes Wasser hinzugeben.

    4. Basisches Handbad
    1-2 Teelöffel pro Handbad, ½ bis 1 Stunde täglich.

    5. Basische Salzsocken
    Ca. 1 Esslöffel auf 1 Ltr. warmes Wasser. Baumwoll-/Leinensocken darin tränken, auswringen und anziehen und 1 Paar Wollsocken darüberziehen, über Nacht tragen. Diese Anwendung sollte über einen längeren Zeitraum (1-2 Monate) durchgeführt werden.

    6. "Spanischer Mantel" mit Basensalz
    Ca. 2 Esslöffel auf 5 Ltr. kaltes Wasser. Baumwolllaken tränken, auswringen und den Körper darin einwickeln. Ein paar warme Decken darüberlegen und 1 Stunde in Ruhe einwirken lassen und vor sich hinschwitzen. Diese Anwendung ist empfehlenswert, wenn keine Badewanne zur Verfügung steht.

    7. Basischer Kompressionswickel (gegen Cellulite)
    Ca. 3 Esslöffel auf 2 Ltr. heißem Wasser. Bandagen mit kurzem Zug im heißen Wasser 15 Minuten tränken. Die Bandagen auswringen und vom Fuß aus konisch über den Po bis zur Hüfte hochwickeln, zudecken und 1 Std. leicht schwitzen lassen. Empfehlenswert ist eine Wärmflasche auf der Leber.

    8. Basischer Wickel
    Ca. 1 Esslöffel auf 1 Ltr. warmes Wasser. Baumwoll-/Leinenlappen darin tränken, auswringen und auf die betroffenen oder zu behandelnden Partien und Stellen auflegen. Für Behandlung von inneren Organen empfiehlt es sich, stets eine Wärmflasche aufzulegen.

    9. Basisches Salzpeeling / Sauna
    Den Körper abduschen. Mit der Hand oder einem Lappen basisches Salz auf dem ganzen Körper einreiben. Das Salz auf der Haut leicht antrocknen lassen und damit in die Sauna gehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2015

Diese Seite empfehlen